Archiv der Kategorie ‘Serviettentechnik und Serviettenfalten‘

 
 

Möglichkeiten mit “Himmel und Hölle”

14. November 2009 • Kategorie: Serviettentechnik und Serviettenfalten • Kommentare: 0

Als “Himmel und Hölle”, dem alten Kinderspiel gefaltete Servietten lassen sich wunderbar zu einer Pyramide oder Turm stapeln, je nachdem wie viele Servietten man verwenden möchte.

Faltanleitung:

Die Ecken einer quadratischen Serviette werden zur Mitte hin gefaltet, dann wird die Serviette umgedreht und wieder werden die Ecken zur Mitte hin gefaltet.

Dieses kleine Quadrat wird nun 1x zur Längsachse hin umgelegt und mit  4 Fingern werden die Ecken zu Spitzen geformt und die Figur aufgeklappt.

Serviettenpyramide:

Jede Serviette wird wi oben beschrieben gefaltet und jeweils 2 Ecken von 2 Himmel und Hölle Servietten werden übereinander gesteckt. Hier hat sich ein Imbusschlüssen als sehr hilfreich erwiesen, es kann aber auch ein anderer Haken verwendet werden um die untere Spitze zu stabilisieren.

Als Grundstock habe ich hier 9 Servietten verwendet, danach wird etagenweise aufgestockt, Formgebung und Farbverlauf bleibt hier jedem selbst überlassen.

Tischdekoration mit der Servietten-Artischockentechnik

13. Oktober 2009 • Kategorie: Serviettentechnik und Serviettenfalten • Kommentare: 0

DSC04916Eine Artischocke aus Servietten ist dekorativ und praktisch zugleich.  Jeder Gast kann sich z.B. bei Buffets oder Fingerfood-Snacks eine Serviette aus der Artischocke nehmen.

So einfach gehts:

Material:

  • mind. 30 Servietten
  • 1 Schüssel mit gewünschtem Durchmesser für den Aufbau

Und schon geht es los:

Jede Serviette wird zum Dreieck gefaltet und die langen Ecken zur Mitte hin nach unten gebogen.

Anschliessend auf der Rückseite umgefaltet (fest drücken!)

Für die unterste Reihe habe ich hier 6 Servietten verwendet. 2 Servietten nebeneinander halten und mit der 3. Serviette zusammenstecken. Wiederholen und den Ring schliessen.

Bei den nächsten Ringen werden die Servietten immer überlappend zusammengesteckt, so entsteht das Artischockenmuster und die “Konstruktion” wird ziemlich stabil.

In der obersten Reihe wird nur noch in jede 2. Serviette eine weitere gesteckt, so das eine Spitze entsteht. Wenn man mehr als 6 Servietten für den untersten Kranz verwendet sollte man auch schon in der vorletzten Reihe die Anzahl der Servietten etwas reduzieren um eine schöne Form zu erhalten.

Die fertige Servietten-Artischocke kann dann auch vorsichtig aus dem Gefäß genommen werden. In Folie verpackt bestimmt auch ein schönes Gastgeschenk.

Eine große Auswahl an passenden Servietten finden Sie in unserem Onlineshop.

Dekorieren und Verzieren mit der Serviettentechnik

25. Januar 2009 • Kategorie: Serviettentechnik und Serviettenfalten • Kommentare: 0

Benötigte Materialien:

  • Servietten mit Motiv
  • Borstenpinsel
  • Serviettenkleber  / Serviettenleim(glänzend oder matt erhältlich) / Acryllack (trocknet glänzend)
  • Untergrund auf den das Motiv der Serviette aufgebracht werden soll

TIPP: Prüfen Sie vor Bastelbeginn den Gegenstand den Sie verzieren wollen an einer unauffälligen Stelle auf Verträglichkeit mit dem Kleber !!!

Schneiden Sie zuerst das Motiv aus der noch 4-lagigen Serviette aus. Bei größeren Motiven können Sie das Motiv auch ausreissen, das ergibt weichere Übergänge. Danach muss die oberste Lage der Serviette, auf der das Motiv aufgedruckt ist vorsichtig von den 3 anderen getrennt werden.

Jetzt können Sie die Oberfläche des zu verzierenden Gegenstandes großzügig mit Kleber mit Hilfe des  Borstenpinsels einstreichen und das ausgeschnittene Motiv darauf legen. So lange der Kleber noch naß ist können Sie das Motiv auch noch behutsam verschieben. Wenn Sie mit der Positionierung des Motives zufrieden sind bestreichen Sie auch die Oberfläche des Motivs von der Mitte aus zum Rand hin mit dem Kleber und lassen das Ganze trocknen.